Wer hat das Foto gemacht? Wo ist es aufgenommen worden und was kann man darauf sehen - Alle vorhandenen Angaben zum Titelbild
Diese Seite ist ein Teil von "dein allgäu" - dem Webkatalog, Webportal, Tourismusinformation und Spezialkatalog für Freizeit, Erholung, Wellness, Urlaub und Sport im Allgäu. Der wohl komplexeste Auftritt einer deutschsprachigen Region im WWW. Mit einem Klick gelangen Sie auf die Startseite.
Beobachtungen Berge <> Bahnen Verkehr Natur <> Mensch Worte Wandern
Magisches Allgäu


1775 wurde die letzte Hexe Deutschlands in Kempten zum Tode verurteilt.

Das Urteil wurde nicht vollstreckt, Anna Maria Schwegelin starb 1781 einen

natürlich Tod im Gefängnis des Fürststifts zu Kempten.

Irgendwas scheint davon überlebt zu haben, aber sehen Sie selbst:

Genau genüber der Wallfahrtskirche von Maria Rain als Windrad in einem Garten gesehen ( 2016)

Mehr zum Thema -> Wetterhexen

Wetterhexe in Großholzleute / Isny 2016

Es gibt noch mehr auf Allgäuer Dächern zu sehen -> hier klicken

Wetterhexe in Dabetsweiler (Wangen) 2016

Die kleine Hexe in Engelitz (Hergatz2016)

Hexenhaus im Allgäu - Der Besitzer des Grundstückes in Rentershofen durfte laut LRA kein Gartenhäuschen aufstellen, aber ein Spielhäuschen ist erlaubt.

Die Sonne stand so günstig, dass von der Strasse die doch eher etwas ungewöhnliche Westseite dieses eigenwilligen Gartenhauses mir doch sehr ins Auge stach.






Mehr Hintergrundinfo -> mit der Maus auf die Bilder gehen

Aus einem www Bausatz - Hexenhaus im Allgäu - mitten in einer Allgäuer Streuobstwiese, ist kein Gartenhaus (weil verboten) sondern ein Spielhaus (ausdrücklich erlaubt)

Der Grundstückbesitzer hat dieses Jahr einen Bausatz aus dem WWW gekauft und in seiner Streuobstwiese kreativ aufgebaut.

Einfach nach "Bausatz Hexenhaus" in Google suchen.

 

(Röthenbach 2016)

Wetterhexe in Großholzleute / Isny 2016
Wetterhexe in Großholzleute / Isny 2016
Das Hexenhaus in Bolsternang bei Isny 2016 gesehen
Erbaut als Wehrturm um 1420. Er war ehemals um ein Stockwerk höher.  In der Nähe des Rosengartens zu Kaufbeuren befindet sich ein alter Turm, den man den Hexenturm nennt. Hier hatten die Hexen ehedem ihren Versammlungsplatz, wo sie oft von Mitternacht bis gegen Morgen tanzten und schmausten und allerlei Teufelswerk trieben. Dabei ertönte von dem Turme oft schöne Musik, die man manchmal bis nach Oberbeuren vernahm.
Der Hexenturm in Kaufbeuren ist Teil der Mittelalterlichen Stadtmauer. Erbaut ca 1420.
Das Schild sagt aus, die letzte Renovierung war 1995
Das Hexenhaus in Hinteressach (Neukirch) 2014.

Der Holzschnitzer und Hinterglasmaler Melchior Setz (1904-1989) hat seit 1957 bis zu seinem Tod an diesem Kunstwerk gearbeitet.

Das Haus ist Namensgeber für die Narenzunft, TSV, das Hexenfest und die Schnäpse Essacher Luft und Hexentröpfle

Mehr Informationen -> hier klicken
Hexenhaus in Hinteressach Neukirch

Pikel auf der Nase, Besen zwischen denn Beinen und ein Katze - Grundausstattung einer Hexe

Es mag Zufall sein, passt hier aber zum Thema. Diesen Besen sieht man gar nicht so selten.

Das Bild kann aus Datenschutzgründen nicht vergrößert werden.

2016 Region Scheidegg gesehen

Weierhexen am Faschingsmontag beim Narrensprung in Wangen

Schwäbisch Allemanische Fasnet - Narrenzünfte haben häufig Hexen in ihren Auftritten
(Hilfe für die Wangener Altstadtputzete)

Narrensprung Faschingsmontag Wangen - Hexe
Narrensprung Wangen - Teufel
Mühlen Hexen Wangem e.V. - auf dem eigenen Narrensprung 2010

Die Burghexen von Alttrauchburg haben 2017 ein Video gedreht, warum es Hexen im Allgäu gibt:

Der Hexentanz auf der Burgruine Alttrauchburg

Funkenhexe verbrennen - am 1. Sonntag nach Fasnet - Brauchtum im Allgäu

Jedes Jahr am 1. Sonntag nach Fasching wird der Winter ausgetrieben mit der symbolischen Verbrennung der Funkenhexe.

Dazu gibt es gebackene Funkenküchle.

Für mehr Informationen - Aufs Bild klicken

 

Kräuterhexe Wolkenberg - Die paar Häuser von Wolkenberg gehören zu Widlpoldsried und liegen unterhalb der Ruine Wolkenberg direkt neben der B12.
Die Kräuterhexe von Wolkenberg hat Gerd Korpi gesehen
Eine Hexe aus einem Baumstamm geschnitzt - Kettensägeschnitzereien aus dem Allgäu - Martina Gast
Mit der Kettensäge aus einem Stamm geschnitzt - Martina Gast war es

Der Sagenhafte Weg - Ein mit Sagen und Märchen aus dem Allgäu ausgestattetes Radwegnetz im Ostallgäu
Der Sagenhafte Weg - Ein Radwegnetz, das an verschiedenen Stationen Sagen und Märchen aus dem Allgäu erzählt.

Der Sagenhafte Weg Hexenross - Ein mit Sagen und Märchen aus dem Allgäu ausgestattetes Radwegnetz im Ostallgäu - Lengenwang 2017
Der Sagenhafte Weg - hier das Hexenross - klicken
Der Sagenhafte Weg Trudd als Katze - Ein mit Sagen und Märchen aus dem Allgäu ausgestattetes Radwegnetz im Ostallgäu - Lengenwang 2017
Der Sagenhafte Weg - hier Trudd als Katze - Bild klicken
Der Sagenhafte Weg - der Hexentanz auf dem Loretoberg
Der Sagenhafte Weg - hier der Hexentanz auf dem Loretoberg - Bild klicken
Die Geschichte der Peissenberger Die Geschichte vom Bröslar von St. Alban
Hexe - Bier mit Bügerlverschluss aus Babenhausen

Das Bier "Hexe" kommt aus der Michelsbräu Privatbrauerei in Babenhausen. Hier ein Bierdeckel

Hexe - Bier mit Bügerlverschluss aus Babenhausen

Hexen und Feen gehören untrennbar zu einem Wild Kräuter Garten (Ollazried Ottobeuren 2017)

Das Hexenhaus im Hexenwald in Mittelberg 2018
Vorsicht Hexen - Das Betreten des Waldes erfolgt auf eigenen Gefahr!
Der Hexenwald in Mittelberg ist ein Dorfgemeinschafts Projekt
mit allem was dazu gehört:

Hexenhaus, Rabe, Brunnen, Hexe.

Bilder klicken - Mittelberg 2018
Der Rabe bewacht den Hexenwald in Mittelberg 2018

Teufel Statue in Ronsberg als Hinweis auf das Geotop Teufelsküche zw. Ronsberg und Obergünzburg
Passend dazu in Ronsberg ein 2 m hoher Teufel, weit sichtbar an der Ausfallstrasse nach Dingisweiler


Rechts: Unweit entfernt in Obergünzburg

Teufelsküche bei Obergünzburg - eigentlich eine große Anzahl von mehr als haushohen Felsabrüchen, die im Günztal den Hang hinunter gerollt und gerutscht sind. Auf Grund ihrer Größe und Vielzahl ranken sich viele Sagen um diesen Ort.
Die Teufelsküche bei Obergünzburg - gehört zu den schönsten Geotopen von Bayern (Nr.43) - Auf's Bild klicken
Der Engellandplatz im Allgäu befindet sich auf der Buchel von Marktoberdorf
Der Engellandeplatz ist auf dem Buchel oberhalb von Marktoberdorf (Ostallgäu). Daneben befindet sich der Aussichtspunkt „Drei Bäumle“, genau 777 Meter über dem Meer.
Panorama Aussichtspunkt hier klicken! Marktoberdorf im März 2019
Glück, Wasser und andere Glaubensarten
damit das Glück nicht herausfällt - die Hufeisen und noch mehr Glück das Schwein - Oberstaufen Lamprechts 2017
Am Auer's Kreisverkehr (B32/B308) 6 Schrauben halten das Glück fest

umgeschmiedetes altes Hufeisen als Stangenhalterung für Weidetore (auf dem Weg zu den Bucheneggern Wasserfällen 2018)

Leiter der "Aktion Hufeisen", Tom Carstens aus Wolfratshausen/Oberbayern. Die Idee von Tom Carstens wurde vom Verlag HEPHAISTOS aufgegriffen. In diesem Verlag erscheint die internationale Zeitschrift für Metallgestalter und Schmiede. Hephaistos ist seit zwei Jahren direkt am Fuße des Werdensteiner Schlossberges zuhause. Dort wird die umfangreichste Zeitschrift für Schmiede gemacht und in 35 Ländern der Welt vertrieben. "

Burgruine Werdenstein bei Immenstadt

von Christian Gütter 2017 gesehen

Das größte geschmidete Hufeisen der Welt ist an der Burgruine Werdenstein in Immenstadt, 1 m im Durchmesser und 100 kg schwer an der Burgruine Werdenstein
Ort der Kraft im Kleinwalsertal, hier soll man Erdenergie tanken können

Ort der Kraft im Kleinwalsertal. Was ist ein Kraftort - mehr dazu in Wikipedia.

Gehört zum Hof "Om am Berg".

von Juliane Malik 2017 gesehen

Wünschelrutengeher, im Allgäu "Wasserschmecker" genannt, gehen mit ihrer Antenne zum Beispiel auf die Suche nach Wasseradern, Verwerfungen oder Gittersystemen in unserer Erdoberfläche.
Der Wasserschmecker Weg in Buchenberg 2019.

Hier gibt es mehr Informationen zum Wasserschmecker Weg
Edelsteinwasser Ayurveda wird mit Edelsteinphiolen der Fa.VitalJuwel aus Leitungswasser hergestellt
In einer Phiole (Glasgefäss) eingeschlossene Edelsteine verwandeln normales Leitungswasser in "Edelsteinwasser Ayurveda"
Am alten Bahnhof wird darauf hingewiesen, dass die Gemeinde Buchenberg Wünschelruten verkauft und zu Testzwecken auch Verleiht.
Zum Üben kann man auf der Gemeinde eine Wünschelrute ausleihen oder kaufen
Grandner Wasser und levitiertes Wasser haben die selben Ziele - die behauptete Quellqualität des Leitungwassers erzeugen zu können.

Beiden fehlen bisher die wissenschaftlichen (also nachvollziehbaren und belegbaren) Beweise.

Hier ein Video der deutschen Generalvertretung aus Pfronten.

Mehr zum Thema:
Wünschelruten und Wasserschmecker
Magisches Allgäu
Wetterhexen
Cowboy und Indianer
Baden im Bodensee

Echte Allgäuer
Allgäuer Hochgebirge



Startseite


zuletzt geändert: 07/06/2019






















































Hier einige sortierte Links zu Allgäu releveanten Seiten von Zauberern, Hexen, Schamanen, esoterischen Anwendungen

Eigene Webseiten: Erdakupunktur, Frauenhof, Sabine Kiesel, Kirsch, Harms, Pahl, (Hennings), Heim, Bachfischer, Bojahn, Grießmann, Falkenstein, Storl, Waldesruhe, Radiästhesie Hörmann, Om am Berg, Kräutwerkstatt-Teeturm, Wetterhexenshop

Portale: Kraftorte, Untersberg, Portal Alpenschamanismus,

Berichte: Zeit Online: Magie im Allgäu, Hexenruf in Leutkirch,

Wasser: Grandner Wasser Pfronten, Wasserschmeckerweg Buchenberg,

Hintergrund: Ein Roter Wähler, Bürgermeister Bolsterlang Reichsbürger, Diamantweg Immenstadt,