Wer hat das Foto gemacht? Wo ist es aufgenommen worden und was kann man darauf sehen - Alle vorhandenen Angaben zum Titelbild
Diese Seite ist ein Teil von "dein allgäu" - dem Webkatalog, Webportal, Tourismusinformation und Spezialkatalog für Freizeit, Erholung, Wellness, Urlaub und Sport im Allgäu. Der wohl komplexeste Auftritt einer deutschsprachigen Region im WWW. Mit einem Klick gelangen Sie auf die Startseite.
Beobachtungen Berge <> Bahnen Verkehr Natur <> Mensch Worte Wandern
Die Klagemauer von Scheffau

Stein? - der Steinmetz Hartmut Schmid aus Röthenbach stammt aus Scheffau und findet, daß alte Steine zu Schotter zu verarbeiten, viel zu schade ist. Auf seinem Grund wurde eine Spolienmauer im Allgäu aufgebaut, in der Reste alter Denkmäler und Grabsteine verwendet werden. Das konnten schon die Römer und Griechen ganz gut.
Spolien - zur ausführlicherne  Erklärung bitte klicken -  sind Bauteile und andere Überreste wie Teile von Reliefs oder Skulpturen, Friese und Architravsteine, Säulen- oder Kapitellreste, die aus Bauten älterer Kulturen stammen und in neuen Bauwerken wiederverwendet werden.
Diese Spolienmauer wird im Volksmund Klagemauer genannt, weil einige Scheffauer Bürger sich darüber beklagten.

Spolienmauer, in die Bauteile, Blöcke von grossen Grabmonumenten und Grabsteine in zweiter Verwendung eingemauert wurden

Die Klagemauer in Scheffau ist eine klassische Spolienmauer, wie vor 2000 Jahren auch üblich

Die Klagemauer in Jerusalem ist ja jedem bekannt, die Klagemauer in Scheidegg sollte jeder kennen

Klagemauer im Allgäu - sollte jeder kennen

Die Klagemauer in Scheffau - bekannt geworden durch die Klagen der Scheffauer

Die Scheffauer Klagemauer ist eigentlich eine Spolienmauer mit jahrtausender alter Tradition

Spolienmauer hier ist eine Klagemauer, weil die Scheffauer darüber klagen

Klagen der Scheffauer führten zur Klagemauer in Scheffau

Spolien sind der Inhalt der Klagemauer im Allgäu

Klagemauer in Jerusalen - wir sind besser

Wenn ein Überfall drohte, hat man im alten Rom seine Denkmäler abgerissen und zum Bau von Verteidigungsanlagen verwandt. Das nennt man dann "Spolienmauer". Heute ist es ein bisser'l anders, ein Angriff aus Österreich ist ja nicht mehr zu erwarten.

Spolienmauer, in die Bauteile, Blöcke von grossen Grabmonumenten und Grabsteine in zweiter Verwendung eingemauert wurden

Spolienmauer, in die Bauteile, Blöcke von grossen Grabmonumenten und Grabsteine in zweiter Verwendung eingemauert wurden

Spolienmauer, in die Bauteile, Blöcke von grossen Grabmonumenten und Grabsteine in zweiter Verwendung eingemauert wurden

Spolienmauer, in die Bauteile, Blöcke von grossen Grabmonumenten und Grabsteine in zweiter Verwendung eingemauert wurden


Siehe auch:

Das Grab von Philipp Wachter in Altusried
Der Koloss von Oberreute - römische Reste im Westallgäu
Startseite
zuletzt geändert: 01/08/2012