Wer hat das Foto gemacht? Wo ist es aufgenommen worden und was kann man darauf sehen - Alle vorhandenen Angaben zum Titelbild
Diese Seite ist ein Teil von "dein allgäu" - dem Webkatalog, Webportal, Tourismusinformation und Spezialkatalog für Freizeit, Erholung, Wellness, Urlaub und Sport im Allgäu. Der wohl komplexeste Auftritt einer deutschsprachigen Region im WWW. Mit einem Klick gelangen Sie auf die Startseite.
Beobachtungen Berge <> Bahnen Verkehr Natur <> Mensch Worte Wandern
Eisenbahn Erlebnisse im Allgäu
Hier klicken -> 5 Zoll Spur mit Tunnel, Kehren und großer Streckenführung auf dem Bendehof in Blaichach, Bighlerdorf. Der längste einspurige Eisenbahntunnel im Allgäu gibt es auf dem Bendehof

In 6 Gästezimmer mit Frühstück können Eisenbahnfans auf hohem Niveau in Blaichach - Bihlerdorf wohnen und fachsimpeln.


Mehr dazu -> bitte auf das Bild klicken.
2 flügliges Hauptsignal an der Strasse nach Wengen
Halt zu erwartendes Vorsignal an der Strasse nach Wengen
Die Miniwelt Oberstaufen hat auch von der Sanierung der Bahnstrecke Immenstadt - Lindau profitiert und damit ein Aushängeschild weithin sichtbar produziert. Wengen Oberstaufen 2016
Dieser Privatmann in Oberreute Ihlingshof hat für alle sichtbar sein Hobby im Garten zur Schau gestellt (2016)
Das Betreten der DB Anlagen in Hawangen ist verboten! Gilt nicht für Radfahrer, weil die fahren ja!
Hawangen 2019 - Bilder unbedingt klicken!
Der höchstgelegene zweigleisige Bahnhof in Deutschland befindet sich in Günzach mit Bahnhofuhr im Originalzustand
Der höchstgelegene zweigleisige Bahnhof in Deutschland befindet sich in Günzach (Ostallgäu). Bild bitte klicken.

Lindenberg - Bahnschranke und Bahngleis ist 1986 abgebaut worden

Die Gemeinde Rettenberg hat es bisher noch nicht fertiggebracht, auf der rechten Illerseite ihr Schild "Bahnstation Seifen" zu entfernen, obwohl es diese Station schon seit 30 Jahren (!!) nicht mehr gibt!

Aber vielleicht sind die ja auch nur so innovativ und wissen, dass es bald wieder eine S-Bahn von Kempten nach Oberstdorf gibt. (G.Honold 2008)


Vor dem Ärztehaus in Lindenberg sind die Parkplätze wirklich knapp. Kurz hinter der Bahnschranke gibt es reichlich davon.

Dumm nur, dass 2012 nur noch ein rudimentärer Radweg davon kündet, weil 1986 der Bahnverkehr eingestellt wurde.

Die meisten Besucher vom Ärztehaus kennen nur ein eisenbahnfreies (West)Allgäu.

2013 ist das Schild aktualisiert worden. Der Hinweis auf den Bahnübergang ist jetzt entfernt worden.
Die hier zu sehende Eisenbahnlinie Röthenbach - Lindenberg - Scheidegg wurde 1982eingestellt und späer in einen Radweg zurückgebaut. 1952 wurde auch die Lindenberger Zufahrt zur Alpenstraße, die Staufner Straße, fertig.  Die Alpenstraße wurde bis 1954 bis zum Endpunkt Lindau weitergeführt. Eine Gedenktafel am Rohrachparkplatz erinnert an den Ausbau des kurvenreichen und steilen Verbindungswegs zum Bodensee.
In einer Reha Klinik zwischen Lindenberg und Scheidegg hängt heute noch (2020) der originale Lageplan der Bahnlinie am Empfang aus. Inclusive Sehenswürdigkeiten und Einkehrmöglichkeiten

Diese Karte ist ca. ~1953 entstanden, da die Alpenstrasse Lindau-Oberstaufen schon eingezeichnet ist.
Die ersten Pläne stammen aus der Mitte der Zwanzigerjahre des vergangenen Jahrhunderts. Ein Sanitätsrat aus Prien am Ammersee hatte die Idee, zur Förderung des Fremdenverkehrs eine Straße vom Bodensee bis zum Königssee zu bauen. Die ersten Pläne stammen aus der Mitte der Zwanzigerjahre des vergangenen Jahrhunderts. Ein Sanitätsrat aus Prien am Ammersee hatte die Idee, zur Förderung des Fremdenverkehrs eine Straße vom Bodensee bis zum Königssee zu bauen. Im Westallgäu begonnen wurde im August 1936 mit einer neuen Teilstrecke. Schon zwei Jahre später war das 9,6 km lange Teilstück Scheidegg (Haus) - Lindenberg - Simmerberg fertig. Gerühmt wurde die landschaftliche Schönheit mit einzigartigen Ausblicken auf die Bergwelt und das Rothachtal. Es mussten für damalige Zeiten gigantische 250000 Kubikmeter Erdaushub befördert werden. Seichte und moorige Stellen bei der Schießstätte auf der Rieder Höhe, in Weihers und vor allem im Ellhofermoos - selbst die Bauleitung war zunächst ratlos, wie die Strecke verlaufen sollte - erschwerten die Arbeiten. Motorbagger und Planierraupen unterstützten die Handarbeit der 500 Männer vom Arbeitsdienst.
<< Übers Jahr >>, hieß es damals, sollte die Alpenstraße bis Oberstaufen reichen. Doch der Kriegsbeginn im September 1939 stoppte jäh die Fertigstellung, die sich dadurch fast 13 Jahre verzögerte. Nach dem Krieg trennten Schlagbäume den Kreis Lindau (bis 1955 französisch besetzt) von der amerikanischen Besatzungszone. Die Grenze verlief etwa auf der Linie Burkatshofen - Kremlerbad - Gschwend. Die Alpenstraße führte ab Simmerberg ins Niemandsland. Erst 1951 wurde weitergebaut.
Das Allgäu im Jahre 2018 des Herrn


Im Zeitalter von ISDN, DSL, VDSL, ADSL, UMTS, HSDPA und LTE erfolgt die Kommunikation der Eisenbahner zwischen Wangen und Hergatz nach wie vor noch wie zu Urgroßvater Zeiten.


Können die Eisenbahner eigentlich das Morsealphabet noch?


Auf das Bild klicken, man sieht im Hintergrund den Schwarzensee. Wo genau? -> Google Maps

Wangen 2014, 2018
Eisenbahn deutsche Fernsprecherbude - F-Bude Eisenbahn - Hauptsächlich wird der Streckenfernsprecher an Strecken mit älterer Sicherungstechnik vom Stellwerkspersonal benutzt. Mit ihm werden unter anderem die Zugmeldungen, also die Kommunikation zwischen zwei benachbarten Bahnhöfen, getätigt. Dabei wird die Zugnummer des abfahrenden Zuges sowie die voraussichtliche Abfahrtszeit durchgegeben. Die Zugmeldung erfolgt zwischen den beiden benachbarten Zugmeldestellen. Die Zugmeldung wird von den dazwischen liegenden Betriebsstellen wie Schrankenposten und Blockstellen mitgehört. Eine original F-Bude für Streckenfernsprecher bei Ellenberg gefunden. Ein sicheres Zeichen für ältere Technik.

Wildpoldsried 2019



Scheidegg 2014 - das ist keine Lokomotive, das ist ein Smoker (Grill) - die Leidenschaft vieler Allgäuer vor fantastischer Bergkulisse
Historische Schranke der Königlich Bayerische Staatseisenbahnen in Oberstaufen Oberstaufen Wiedemannsdorf - bei der Sanierung der Bahnübergänge ist nicht alles abgebaut worden.

Hier eine historische Schranke mit Läutwerk hinter dem Landschulheim Adler, allerdings schon mit moderner Reflektionsfolie beklebt.besonders sehenswerte Bilder - Bild unbedingt anklicken, nicht den Smilie selber!

Mit Gegengewichten und scheinbar sofort einsatzbereit sichert sie den kleinen Bolzplatz ab.besonders sehenswerte Bilder - Bild unbedingt anklicken, nicht den Smilie selber!



Zu lesen ist:

Halt! wenn die Schranke geschlossen ist, oder Schranken Glocke ertönt!

Auf die Bilder klicken

2016, 2019 gesehen


Elektrische Ausrüstung einer historischen Schranke in Wiedemannsdorf 2019

Halt ! wenn die Schranke geschlossen ist, oder Schrankenglocke ertönt! Historische Schranke der K.Bay.Sts.B. in Oberstaufen im Allgäu
Reste eines zweiflügligem Formsignal Hauptsignal aus dem Wangener Bahnhof in Beutelsau.

Wangen 2020

Reste eines Formsignal Hauptsignal vom Wangener Bahnhof 2020 in Beutelsau

Allgäu Special: Die ganz reale Bahn im Allgäu
Anfang September, der Arlberg ist wegen Bauarbeiten zu, kommt es im Allgäu zum Umleitungsverkehr.

Es gibt noch ein Video dazu

Offensichtlich ist das bei der BR 233 kein Einzelfall, wie das Video ab Min 5.00 beweist

Die Diskussion auf FB ist gut und die Reaktion der Allgäuer Zeitung auch. Danke.
Funktionsloser Bahnübergang Kempten Webereistrasse.

Er schliest und öffnet sich bei jeder Zugfahrt.

Woanders (Pfronten) sehen sich die Menschen nach einem beschrankten Bahnübergang, weil zu viel passiert.


Allgäu Special: Die ehemalige Strecke Leutkirch - Isny - Kempten
auch besser bekannt als "Isny Bähnle"
"Isny Bähnle" - Das Ausfahrtssignal vom Bahnhof Isny steht heut vor dem Bahnhof und kündet von alten Zeiten (2019)
Bahnhof Isny 2019 - der Vorplatz ist jetzt ein Busbahnhof mit P+ R Plätzen
Der Bahnhof in Isny ist heute noch in vielen Details gut zu erkennen. Das Signal fällt im Sommer nicht auf, da fast vollständig eingewachsen.
Die Bahnseite vom Empfangsgebäude Bahnhof Isny ist 2019 eine Asphaltfläche
"Isny Bähnle" - bei Großholzleute vor der ausgetrockneten Argen
Helmuto Sardus hat bei Isny Großleute Reste der Bahnlinie Isny-Kempten gefunden. Auf Grund eines sehr trockenen Sommers überquert die Brücke die vollkommen ausgetrocknete untere Argen (Nov. 2018)
Wir sehen 2019 den Rest des Bahnsteiges vom Bahnhof Großholzleute Isny (Grossholzleute).

Bild vom heutigen Bahnhof -> Bild klicken

"Isny Bähnle" - Bahnsteig Grossholzleute der Strecke Kempten-Isny-Leutkirch
Bf Hellengerst - der ehemals höchstgelegene Normalspur Bahnhof Deutschland an der Strecke Isny - Buchenberg - Kempten Der ehemalige Bahnhof Hellengerst der Strecke Leutkirch - Isny - Kempten ist heute Holzlagerplatz und Wanderparkplatz. Links geht es zum Bahnsteig.

Dieses Gebäude ist Vorlage für einen Modellbausatz von der Fa. Faller


Die alte Strecke ist heute Radweg -> hier klicken.

Der ehemalige Bahnhof Buchenberg ist der höchste vom Bähnle
"Isny Bähnle" - Bahnhof Buchenberg - mitten im Ort gelegene Wegmarke des Radweges auf der ehemaligen Trasse
"Isny Bähnle" - Beschreibung Bahnbau Kempten - Isny
Der ehemalige Bahnhof Ermengerst beherbert heute einen Jugendtreff und eine kleine öffentliche Bibliothek Der ehemalige Bahnhof Ermengerst beherbert heute einen Jugendtreff und eine kleine öffentliche Bibliothek

Buchenberg 2019

Kurzform der Geschichte vom Isnyer Bähnle und der Geschichte vom Bahnhof Ermengerst
Die Geschichte dazu
(Bild klicken)

In Ahegg sind zwei alte Brücken für die Fahradfahrer erneuert worden

Buchenberg 2019

"Isny Bähnle" - Radweg in Ahegg - führt über zwei neue Brücken 2019
Siehe auch:

• Eisenbahn Erlebnisse im Allgäu
P + R Systemlösungen im Allgäu
Bahnübergänge im Allgäu
Der längste einspurige Eisenbahntunnel im Allgäu
Das Allgäu in der MiWuLa (Hamburg)
Historische Wegweiser im Allgäu


Startseite


zuletzt geändert: 08/02/2020